Casa Xitla Casa Xitla Casa Xitla Casa Xitla Casa Xitla

DEUTSCH
  • Willkommen
  • Geschichte
  • Was bedeutet Lekil Kuxlejal?
  • Das Team & die Gründer
  • Hausordnung
  • Kontakt

Herzlich willkommen im Casa Xitla, einem außergewöhnlichen Ort der Begegnung mit unseren Mitmenschen und uns selbst.

Das Casa Xitla ist Mexikos einziges gemeinnütziges Zentrum für Frieden, Menschenrechte, Kunst, Spiritualität und Nachhaltigkeit. Unser Gelände erstreckt sich auf fast zwei Hektar vulkanischen Gesteines im Süden von Mexiko-Stadt. Hier empfangen wir zivilgesellschaftliche Organisationen, Künstler, Autoren und andere Gruppen, die unsere Räumlichkeiten für Seminare, kulturelle Veranstaltungen oder einfach als Rückzugsort nutzen und die idyllische Flora und Fauna des Casa Xitla genießen, die unsere Einrichtung als eine grüne Oase im Großstadtdschungel auszeichnet. Der Umwelt zuliebe, bemühen wir uns, unter anderen, um Strom aus erneuerbaren Energien und einem nachhaltigen Eigenanbau von zahlreichen Nutzpflanzen. Durch das Fördern von Kreativität und unserem Beitrag zur Entwicklung von neuen wissenschaftlichen Ideen und Anstößen, hoffen wir unseren Teil zu einer besseren Welt beizutragen. Einer Welt der Gemeinschaft, des gleichen Rechts für alle, des gegenseitigen Respekts und der allgegenwärtigen Zufriedenheit.

Wir hoffen, dass wir Sie bald auf dem Gelände des Casa Xitla begrüßen dürfen!

Das Casa Xitla befindet sich auf dem ehemaligen Gelände der Schwesternschaft von San José de Lyon, die von P. Jean-Pierre Médaille (1610-1669) und einigen Witwen und Jugendlichen in Frankreich gegründet wurde. Die Mitglieder, unter ihnen Francoise Eyraud, Claudia Chastel, Marguerite Burdier, Anna Vey, Anna Chaleyer und Anna Brun fühlten sich vom Geist des religiösen Lebens angezogen, jedoch nicht von dem des klösterlichen.

Ein bischöflicher Erlass vom 10. März 1951, gab ihnen Anerkennung in Frankreich. Seitdem wuchs die Gruppe schnell an, bis sie sich im Verlauf der französischen Revolution (1789-1799) zerstreute. Danach führte Jean Fontbonne (1759-1843) die Gemeinde wieder zusammen, die ihre Aktivitäten im Zuge dessen, in dem Versuch die ursprünglichen Ideen der Gründer aufrecht zu erhalten, auf sowohl Schulen als auch Gefängnisse in unterschiedlichen Teilen der Welt ausweitete. Nach Mexiko kamen sie 1903 auf Einladung der Ordensgemeinschaft der Maristen-Schulbrüder. Dort begannen sie bald mit ihrer Arbeit, sowohl im städtischen als auch im ländlichen Raum. Ihr Noviziat in Santa Úrsula Xitla wurde 1960 gegründet. Auf dem Gesuch der Schwester Maria vom Heiligen Herzen, wurde sechs Jahre später ein Seminarhaus unter dem Vorsitz von Rafael Checa OCD feierlich eröffnet. Seitdem hat das Gelände als Rückzugsort dazu beigetragen, dass unzählige Menschen hier inneren Frieden gefunden haben und die Kraft von Einheit und der Gemeinschaft erfahren konnten.

Im Oktober 2009 übernahm die Vereinigung Mysterion, A. C. die Verwaltung des Hauses mit einer Reihe von Eröffnungsfeiern und ab November wurden die Tätigkeiten im Casa Xitla in der Tradition der Förderung des Kulturellen, Ästhetischen, Intellektuellen und Geistlichen fortgesetzt.  

Wenige Monate später, im Juli 2010, übernahm Lekil Kuxlejal, AC die Verwaltung über das Casa Xitla mit dem Ziel, verschieden Gruppen in dem Haus zu versammeln und ihnen einen Ort der Selbstreflexion zu bieten. Darüber hinaus war eine der Zielsetzungen das Gelände nachhaltiger zu gestalten, zum Beispiel durch das Erhalten des Gartens des Hauses mit seinen zahlreichen Vogelarten, kleinen Säugetieren, Reptilien und Insekten, der Erforschung und der Nutzung alternativer Energiequellen und dem Schaffen von Räumen für Subsistenzwirtschaft.

Lekil Kuxlejal ist der Name der Dachorganisation, die das Casa Xitla leitet. Der Name leitet sich aus einem Wort aus der indigenen Sprache Tseltal ab, die vor allem in Chiapas, im Süden von Mexiko, gesprochen wird und bedeutet so viel wie “Harmonie von Leben, Ordnung, Einigkeit, Integration des Individuums, der Gemeinschaft und Natur”. Man erreicht Lekil Kuxlejal, wenn man inneren Frieden verspürt und man mit sich selbst und seinem Herzen im Einklang ist. Außerdem ist ein Zustand der Ruhe und der Harmonie mit der Umwelt und den Mitmenschen, auch Slamalil K’inal genannt, essentiell für das Erreichen von Lekil Kuxlejal. Deswegen ist die Ruhe, oder Ch’ab, heilig, denn es ist ein Geisteszustand der Versöhnung schafft und Leichtigkeit und Zufriedenheit beschert.

Spüren wir eine Umgebung die lacht,
so wie die Vögel im Feld.
So sind wir wie sie,
die um die Welt fliegen…
In diesem Lied auf Tseltal, lacht die Welt wie die Personen lachen die Lekil Kuxlejal erreicht haben. Sie befinden sich in einem vollendeten Zustand, in dem man sie mit fließendem Wasser vergleichen: mal still, mal sintflutartig und ungestüm, wenn es nötig ist, aber immer in Frieden. Frieden bedeutet Ruhe und wenn es Frieden gibt, gibt es auch keine Traurigkeit, keinen Schmerz, keine Tränen und keine Angst, sondern nur den Fluss des Lebens, vergleichbar mit dem Herzschlag der kommt und geht “wie die Vögel im Feld”. Gestützt auf diese Ideen, sind wir bei Lekil Kuxlejal, A. C., ein Team, dass versucht im Casa Xitla einen Ort der Harmonie zu schaffen.

Pablo Romo Cedano
Pablo Romo Cedano
Fundador

(Mexiko-Stadt, 1961) Hat Philosophie, Theologie und Menschenrechte studiert und sich aktiv mit der Verteidigung von Menschenrechten beschäftigt. Außerdem ist er Professor für Themen rund um den Frieden und hat über das Leben geschrieben.

Martha Elena Welsh
Martha Elena Welsh
Fundadora

(Mexiko-Stadt, 1968) Ballerina und Lehrerin für formellen Tanz, klassisches Ballett und Kunst. Sie lässt Elemente des zeitgenössischen und barocken Tanzes in ihre Bewegungen einfließen und hat an zahlreichen tänzerischen und akademischen Projekten teilgenommen.

Félix García
Félix García

(San Cristobal de las Casas, Chiapas, 1960) Hat als Herausgeber für kulturelle Veröffentlichungen, Zeitschriften, Bücher und Dokumentationen gearbeitet. Seine wichtigste Arbeit beschäftigt sich mit der Geschichte des mexikanischen Bundesstaates Morelos.

Oscar Duque
Oscar Duque
Administrador

(Mexiko-Stadt, 1975). Ist Buchhalter mit einem Abschluss von der Nationalen Polytechnischen Hochschule in Mexiko-Stadt. Hat als Administrator, stellvertretender Geschäftsführer und als administrativer Koordinator gearbeitet. Er hat bereits mit mehreren zivilgesellschaftlichen Organisationen gearbeitet und hat Erfahrungen im administrativen Bereich, der Leitung und im Finanzwesen von Nonprofit-Organisationen.

Azucena Aguilar Calderón
Azucena Aguilar Calderón

(Salina Cruz, Oaxaca, 1994) Hat Graphikdesign an der Universität Insurgentes studiert. Seit 2013 arbeitet sie im Casa Xitla und beschäftigt sich vor allem mit der Öffentlichkeitsarbeit. Ihre Leidenschaften sind die Arbeit als Editorin, die Fotografie und das Malen.

Julio César Castro
Julio César Castro

(Córdoba, Veracruz, 1981) Referent für Philosophie und Mitglied des Teams des Casa Xitla seit 2011. Er arbeitet im Moment an seinen Abschluss in Literatur und strebt an seine These in Lateinamerikanischer Philosophie zu vollenden. Seine schwersten Aufgaben bis jetzt: Drei Marathons in Mexiko-Stadt.

Rezeptionszeiten

Die Rezeption ist von 7:00 bis 22:00 Uhr geöffnet. Einlass ins Casa Xitla außerhalb dieser Uhrzeiten, ist nur unter vorzeitiger Absprache möglich, so dass eine Verantwortungsperson für die Besuchergruppe ausgewählt werden kann, die sich um den Empfang und die Unterbringung der Gäste kümmert und sicherstellt, dass die Eingangstür fest verschlossen ist.

Check-In/Check-Out
Um einen besseren Service leisten zu können und auf die Zeit und Anstrengend der Gäste und des Teams besser Rücksicht nehmen zu können, bitten wir Sie den Check-In um 16:00 Uhr und den Check-
Out um 10:00 Uhr zu tätigen. Falls Sie spezielle Wünsche haben, zögern Sie bitte nicht sich an das Team zu wenden.

Die Regeln für die Benutzung des Geländes kennen und anwenden: Verantwortung der Gruppe
Ein Aufenthalt im Casa Xitla bedeutet auch, Teil unseres ökologischen Projektes zu sein. Deswegen ist es sehr wichtig, dass unsere Besucher mit den grundsätzlichen Anweisungen vertraut sind. Deshalb haben die Leiter jeder Gruppe die Verantwortung alle Mitglieder in diese Regeln einzuweisen:

  • Die Trennung von organischem und unorganischem Müll
  • Das Benutzen von biologisch abbaubarer Seife und Shampoo
  • Das Entsorgen von sanitarischen Abfällen in Müllbeuteln
  • Das Entsorgen von Zigarettenstummeln in den zugewiesenen Behältnissen
  • Die Selbstbedienung und die Beteiligung im Speisesaal
  • Das Einhalten der Essenszeiten
  • Das Einhalten von Ein-/und Auslasszeiten
  • Das sparsame Umgehen mit Wasser und Strom
  • Das Verbot auf die Bäume zu klettern

Licht und oder Musikanlagen ausschalten

Wir bitten Sie um ihre Mithilfe beim Stromsparen, deswegen ist nach 22:00 Uhr das Logistikteam oder der Gruppenleiter für das Ausschalten des Lichtes und/oder von Musikanlagen verantwortlich.

Der Umgang mit Wasser
Das Casa Xitla ist ein ökologisches Projekt und als solches, ist ein Teil unserer Philosophie ein bewussterer Umgang mit der wertvollen Ressource Wasser. Deswegen bitten wir Sie, sich aktiv daran zu beteiligen, zum Beispiel dadurch, dass sie sicherstellen, dass die Wasserhähne immer ganz geschlossen sind oder die Spülung des WC korrekt funktioniert und so kein Wasser verschwendet wird.
Bitte melden sie jede Fehlfunktion sofort an das Team, damit diese unverzüglich behoben werden können.

Essenszeiten
Im Casa Xitla wollen wir, dass unsere Gäste, wenn sie ihre Speisen einnehmen, sich wie zuhause fühlen, deswegen kann der Zeitplan für die Mahlzeiten individuell an die Bedürfnisse der Gruppe angepasst werden. Um die Arbeitszeiten der Küchenmitarbeiter einhalten zu können, ist Abendessen allerdings nur bis 21:00 möglich.

Selbstbedienung im Speisesaal
Der Speisesaal des Casa Xitla, funktioniert mit Selbstbedienung, sodass jeder Gast seine Mahlzeiten nach seinen Bedürfnissen und Geschmack auswählen kann. Als Teil der Selbstreflexion, der gesunden Ernährung und des Bewusstwerdens des eigenen Konsumes, bitten wir unsere Gäste sich nur so viel Essen zu nehmen, wie sie auch wirklich konsumieren können. Außerdem bitten wir Sie darum, Ihre Teller und Besteck nach dem Essen auf dem entsprechenden Wagen zu stellen und ihren Abfall zwischen organischen und unorganischen zu trennen in den entsprechenden Behältern zu entsorgen. Somit beteiligen Sie sich mit jeder Mahlzeit die Sie einnehmen an dem ökologischen Projekt des Casa Xitla.

Benutzung der Gartenanlagen
Die Gärten und das ökologische Reservat des Casa Xitla sind durch ihre vielfältige Flora und Fauna außergewöhnliche Orte in Mexiko-Stadt. Deswegen laden wir Sie ein, Teil unserer Anstrengung zu sein, diese Flächen zu schützen. Dazu gehört das Gelände nicht zu zertreten, mit dem Auto zu befahren, keine Ballspiele, Blumen nicht zu pflücken, Insekten nicht zu verletzen oder zu töten, das Gelände nicht mit Abfall zu verschmutzen und, unter anderem auch für Ihre eigene Sicherheit, nicht auf die Bäume zu klettern. Falls Sie Fragen haben sollten, wenden Sie sich bitte an das Team.

Offene Feuerstellen
Da offene Feuerstellen, wie zum Beispiel Lagerfeuer, in einem Gebiet mit vielen Bäumen und Pflanzen eine große Gefahr darstellen sind diese auf unserem Gelände verboten.

Verantwortung für gestohlene oder verlorene Objekte
Im Casa Xitla folgen wir einer Philosophie des Respektes und des gegenseitigen Vertrauens, deswegen geben wir unseren Gästen normalerweise keine Schlüssel für ihre Zimmer, es sei denn, auf ausdrückliche Anfrage. Daher bitten wir unsere Gäste, Wertgegenstände bei der Verwaltung zu lassen, da das Casa Xitla sonst bei Diebstahl oder Verlust keine Haftung übernehmen kann. Im Fall von vergessenen Gegenständen, bitten wir darum sich so früh wie möglich um deren Abholung zu kümmern, da die Administration nach 15 Tagen keine Verantwortung mehr für diese übernehmen kann.

Der Unterschied zwischen Casa Xitla und einem Hotel
Im Casa Xitla wollen wir, dass sich alle unsere Gäste wie zu Hause fühlen. Da unsere Mitarbeiter sehr vielfältige Aufgaben haben, bieten wir allerdings kein tägliches Housekeeping an. Falls Sie wünschen das Ihr Zimmer gereinigt wird, oder neue Bettwäsche, Handtücher etc. benötigen, wenden Sie sich bitte an die Verwaltung, sodass wir Ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich gestalten können.

Musik
Das Casa Xitla ist auch ein Ort der Freude und des Feierns. Falls Sie als Gruppe ein besonderes Fest planen, empfehlen wir Ihnen sich an die Verwaltung zu wenden, damit wir Ihnen bei der Organisation und Koordination helfen können. Gleichzeitig ist es aber auch wichtig die anderen Gäste, die sich auf unserem Gelände aufhalten zu respektieren, weshalb jedes Zusammenkommen mit lauter Musik im Gebäude (inklusive Zimmer und Schlafräume) leider nur bis 11:00 Uhr stattfinden kann. Feiern, die später ausgetragen werden sollen, müssen in anderen Teilen unseres Geländes stattfinden, damit keine anderen Gäste gestört werden.

Biologisch abbaubares Shampoo und Seife

Das Casa Xitla ist ein ökologisches Projekt, deswegen sammeln wir im Sinne der Nachhaltigkeit Regen und Abwasser um mit ihnen die Gärten bewässern zu können. Deswegen bitten wir Sie biologisch abbaubares Shampoo und Seife zu benutzen, sodass auch Sie sich an unseren ökologischen Projekten beteiligen können.

Einrichtung der Zimmer

In jedem Zimmer und Badezimmer befinden sich für unsere Gäste folgende Gegenstände:

  • 1 Paar Bettlaken pro Person
  • 1 Kopfkissen pro Person
  • 4 Decken (in dem Schrank)
  • Biologisch abbaubares Birnen-Shampoo
    Biologisch abbaubare Mandarinen-Seife
  • 1 Handtuch per Person
  • 1 Duschvorleger
  • 1 Eimer (um Wasser aufzufangen)
  • 1 Rolle Toilettenpapier

Wir bitten Sie ausdrücklich darum, weder Decken, Kissen oder Handtücher, noch Stühle oder Tische aus den Zimmern zu entfernen. Falls Sie irgendwelche Bedürfnisse haben, die über die oben genannten Gegenstände hinausgehen, wenden Sie sich bitte an das Verwaltungspersonal, welches Ihnen gerne weiterhilft. Außerdem bitten wir Sie, die vorhandenen Bettlaken zu nutzen. Falls Sie mehr Decken benötigen, als sich im Schrank befinden, wenden Sie sich bitte an die Verwaltung. Bei ihrer Abreise, legen Sie die dreckigen Laken und Handtücher bitte gestapelt auf Ihr Bett oder Ihren Tisch.

Vorsichtiger Umgang mit der Einrichtung
Im Casa Xitla legen wir großen Wert darauf, unsere Einrichtung in einem gepflegten Zustand zu halten. Deswegen laden wir Sie ein, uns bei der Instandhaltung unseres Geländes zu helfen, indem Sie so mit den Einrichtungen und der Gartenanlage umgehen, als wären Sie in Ihrem eigenen Haus. Falls es zu irgendeinem Schaden an dem Mobiliar kommen sollte, bitten wir Sie sich an die Administration zu wenden, damit dieser behoben werden kann.

Verstoß gegen die Hausordnung
Wir halten es uns vor, bei jedem Verstoß gegen die Hausordnung von Seiten eines Gastes, ihn zu bitten unser Gelände unverzüglich, ohne Anspruch auf Rückvergütung, zu verlassen.

WIR HOFFEN, DASS SIE EINEN ANGENHMEN
UND PRODUKTIVEN AUFENTHALT IM CASA XITLA HABEN.

Geschäftszeiten
Montag bis Samstag von 9:00-14:00 und 15:00-18:00 Uhr
Sonntags von 9:00-14:00 Uhr

Ankommen mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Wir befinden uns 15 Gehminuten von der METROBÚS Station Santa Úrsula (Line 1) entfernt. Gegenüber von Kentucky Fried Chicken befindet sich ein Taxistand, von dem Sie (bei wenig Verkehr) das Casa Xitla für einen Betrag zwischen $13.00 bis $15.00 Pesos erreichen können. Zu Fuß müssen Sie der Straße “Santa Ursula” an Kentucky Fried Chicken und Oxxo vorbei, bis zur Kirche Sta Úrsula folgen. Dort erreichen Sie die Straße “Aljibe” und nachdem Sie zweimal links abbiegen, befindet sich das Casa Xitla an der rechten Straßenseite. Sie erkennen es an dem schwarzen Tor mit dem Logo des Casa Xitla.
Wir liegen 30 Minuten vom Estadio Azteca entfernt. Die Bushaltestelle dort wird, unter anderem, von der Linie 73 in Richtung PEDREGAL – HORNOS bedient. Sagen Sie dem Busfahrer, dass sie in der Calle de Convento aussteigen wollen und Sie kommen nur eine Straße oberhalb des Casa Xitla an.