Casa Xitla Casa Xitla Casa Xitla Casa Xitla Casa Xitla

DEUTSCH
  • Willkommen
  • Geschichte
  • Was bedeutet Lekil Kuxlejal?

Herzlich willkommen in Casa Xitla, Ort der Begegnung mit dem Anderen, den anderen Personen und uns selbst.

Unser Haus liegt auf vulkanischem Fels im Süden von Mexiko-Stadt und ist ein Ort des Nauturschutzes, der Suche nach der Verwendung von alternativen Energien und  die Erfahrungssammlung im Bereich landwirtschaftler Kultivierung. Es ist auch ein Ort der Ruhe, ein stiller Schöpfer, welcher durch Kunst an die Schönheit der Welt erinnert  und die Systematisierung von Ideen in der akademischen und wissenschaftlichen Arbeit ermöglicht und uns dabei unterstützt zu verwirklichen und uns dabei unterstüzt zu verwirklichen, was wir möchten: Eine Welt der Gleichheit und Einheit, des Respekts, der Brüderlichkeit, Gerechtigkeit und Zufriedenheit.

Die Schwesternschaft von San José de Lyon wurden von P. Jean-Pierre Médaille (1610-1669)  und einigen Witwen und Jugendlichen gegründet die sich vom Geist und dem religiösen Leben angezogen fühlten, jedoch nicht von einem Leben im Kloster; unter ihnen waren Francoise Eyraud, Claudia Chastel, Marguerite Burdier, Anna Vey, Anna Chaleyer y Anna Brun.

Ein bischöflicher Erlass, datiert auf den 10. März 1951, gab ihnen Anerkennung in Frankreich. Seit dem wuchsen sie schnell an, bis zur französischen Revolution (1789). Nach der französischen Revolution war es Jean Fontbonne (1759-1843) der die Gemeinde, die sich zerstreut hatte, wieder zusammenführte. Von da an und in dem Versuch den ursprünglichen Geist der Gründer aufrecht zu erhalten, entwickelten sie große Aktivitäten sowohl in Schulen als auch in Gefängnissen und in vielen Teilen der Welt. Nach Mexiko kamen sie im Jahre 1903 auf Einladung der Marist und begannen sehr bald mit ihrer Arbeit sowohl in der Stadt wie auch auf dem Land. Santa Ursula Xitla, ihr Noviziat, wurde im Jahre 1960 gegründet und dann auf Wunsch der Schwester Maria vom Heiligen Herzen, ihr Seminarhaus, am 8. Dezember 1966 mit einer Feier unter dem Vorsitz von Rafael Checa OCD eröffnet. Seitdem hat St. Ursula Xitla als Seminarhaus dazu beigetragen, dass unzählige Menschen hier ihre innere Stille finden und den Geist der Einheit und der Gemeinschaft verstehen.

Im Oktober 2009 übernahm die Mysterion, A. C. die Verwaltung des Hauses und  mit einer Reihe von Eröffnungsfeiern in den ersten Tagen des Novembers begann die Tätigkeit im gleichen Geist fortgesetzt, alle einzuladen, um sich zu treffen und zu bereichern an den kulturellen, ästhetischen, intellektuellen und geistlichen  Manifestationen.

Wenige Monate später, im Juli 2010, übernahm Lekil Kuxlejal, AC die Verwaltung üder Casa Xitla mit dem Ziel, Sitzungen und Reflexionen der verschiedenen Gruppen die sich im Haus versammelten zu beginnen, das Interesse an Ökologie zu fördern, den Garten des Hauses und seine Vogelarten, kleinen Säugetiere, Reptilien und Insekten zu erhalten; die Forschung und die Nutzung alternativer Energiequellen zu fördern und Räume für Subsistenzwirtschaft zu entwickeln, mit der Hilfe junger Studenten die sich teilweise so sehr für die Arbeit des Hauses interessieren, dass ihr Engagement über die rein wissenschaftliche Arbeit hinausgeht.

Xitla kommt aus dem Nahuatl Xictli und bedeutet Nabel. Diese Etymologie, bringt uns zurück in die Urzeit, auf der Suche nach der Herkunft, um zu den Quellen zurück zu kehren, die ihrem Wesen nach, eine Reserve für die Erneuerung und Innovation sind.

Lekil Kuxlejal ist Tseltal und bedeutet “Harmonie des Lebens, Ordnung, Einigkeit, Integration des Indivuduums, die Gemeinschaft und Natur”. Man erreicht Lekil Kuxlejal wenn es inneren Frieden gibt, wenn man mit seinem Herzen zufrieden ist, und unser Herz mit uns zufrieden ist. Wenn es Stille gibt, wenn es Slamalil K’inal gibt, was ein Zustand der Stille des Geistes und der Harmonie mit dem anderen und den anderen Personen ist, deshalb ist die Stille, Ch’ab, heilig, sie ist ein Zustand des Bewusstseins der die „Befriedung“ erlaubt, der die Personen gleichermaßen leicht und glücklich macht.

Spüren wir eine Umgebung die lacht,
so wie die Vögel im Feld.
So wie wir, wie sie,
die um die Welt fliegen…

In diesem Lied auf tseltal, lacht die Welt wie die Personen lachen die das Lekil Kuxlejal erreicht haben, weil sie vollendet sind, so dass sie fließen so wie das Wasser fließt: still, sintflutartig, wasserreich, ungestüm, wie man es braucht, aber in Frieden. Der Friede ist ein Ort der Stille und wenn es Frieden gibt, gibt es keine Traurigkeit im Herzen, gibt es keinen Schmerz, gibt es keine Tränen, gibt es keine Angst, sondern gibt es nur den Fluss des Lebens, den Puls des Lebens, sein kommen und gehen auf der Welt, fliegen, „so wie die Vögel auf dem Feld“…

Gestützt auf diese Ideen, sind wir in Lekil Kuxlejal, A. C., eine Gruppe von Personen die versucht in Casa Xitla einen Ort der Harmonie zu realisieren.